xxx xxx

Di Cargnelli

Zum Inhalt

Hauptmenue

Submenue

Hauptmenue

La-Le-Lu.at



Atemtraining

Lachyoga und Atemtraining

Der Zusammenhang von Atem und Lachen



Mehr Sauerstoff durch Ausatmung

Das wichtigste Merkmal der Pranayama-Yoga Atmung ist die längere Phase des Ausatmens im Vergleich zum Einatmen, wodurch die gesamte verbrauchte Restluft aus den Lungen austritt und durch frische, sauerstoffreichere Luft ersetzt wird. Mit einer normalen Einatmung wird nur 25% der gesamten Lungenkapazität gefüllt. Das Residualvolumen (die verbleibenden 75%) besteht aus alter, verbrauchter Luft. Unter Stress wird die Atmung sogar noch flacher. Um unsere Lungen gesund zu erhalten und unseren Körper für optimale Leistungsfähigkeit mit genügend Sauerstoff zu versorgen, müssen wir tiefer atmen und dafür die verbrauchte Luft erst einmal ausatmen. Das Geheimnis tiefer Atmung ist, länger aus- als einzuatmen, damit wir die kohlendioxidhaltige Restluft in der Lunge loswerden können.

Wenn wir uns auf eine starke Ausatmung konzentrieren, wird die tiefe Einatmung von frischer Luft von selbst erfolgen. Lachen ist der schnellste und einfachste Weg, länger auszuatmen und unsere Lungen zu reinigen. Die yogischen Atemtechniken lehren, länger auszuatmen indem die Bauchmuskeln kontrahiert werden, was nicht ganz einfach ist. Was könnte also der einfachste Weg sein, um länger auszuatmen? Lachen! Lachen ist der schnellste und einfachste Weg, länger auszuatmen und unsere Lungen zu reinigen. Beim tiefen Atmen geht es also nicht um die Einatmung, sondern vor allem um die Ausatmung!

Zwerchfell-Training

Die meisten Lach-und Yoga-Atemübungen zielen auf eine Stimulation der Bewegungen von Zwerchfell und Bauchmuskeln ab. Dadurch wird unser parasympathisches System angeregt, das für die Beruhigung des Nervensystems verantwortlich ist. Das Gegenteil davon ist das sympathische System, welches Erregung verursacht. Das stressverursachende sympathische System kann ganz einfach abgeschaltet werden, indem man das Zwerchfell bewegt.

Zwei Drittel unserer Atmung erfolgt aus den Zwerchfellbewegungen und ein Drittel von den Zwischenrippen- und anderen Brustmuskeln. Aufgrund von Stress hören wir auf, unser Zwerchfell zu benutzen, unsere Atmung wird flach und reduziert sich auf die Brustmuskulatur. Dies führt zu einer Ansammlung von Kohlendioxid, was wiederum Stress für unser System bedeutet. Lachyoga konzentriert sich darauf, das Zwerchfell zu trainieren und die Bauchmuskeln beim Lachen einzusetzen. Dies steht im Einklang mit den Yoga-Prinzipien.



^ zum Seitenanfang